Professionelle
MPU Vorbereitung in Köln

kostenloses Erstgespräch

0221 / 272 589 70


Wir rufen Sie umgehend zurück:

25+

Minuten kostenloses
Erstgespräch

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin,
um Ihre Fragen zu klären.

48h

Termin innerhalb
von 48 Stunden

Rufen Sie uns an und wir treffen uns
spätestens 48 Stunden später.

3+

In nur 3 Monaten den
Führerschein zurück

Unter bestimmten Voraussetzungen
haben Sie in etwa 3 Monaten die
Fahrerlaubnis zurück.

Über 500 Kunden vertrauen der BfK jährich

Wir bereiten Sie auf Ihre MPU in Köln vor, damit Sie erfolgreich bestehen!

BfK MPU Köln – Beste Vorbereitung und Beratung für eine erfolgreichen MPU. Sind Sie mehrfach zu schnell gefahren? Haben Sie zu viele Punkte in Flensburg gesammelt? Sind Sie mit Drogen oder Alkohol aufgefallen? Die Beratungsstelle für Kraftfahreignung (BfK) in Köln kümmert sich um Ihr Anliegen und unterstützt Sie auf dem Weg zur MPU – bis Sie Ihre Fahrerlaubnis zurück haben! Garantiert.

Alkohol

über 1,6 Promille oder mehrmals
unter Alkohol auffällig

Drogen

THC, Kokain, Amphetamine |
andere Drogen

Verkehr

Geschwindigkeit | Handy |
zu viele Punkte in Flensburg

Straftaten

Fahren ohne Fahrerlaubnis oder
Fahrerflucht?

98%

unserer Kunden
bestehen die MPU

Im ersten Anlauf. Die restlichen 2% schaffen es im 2. Versuch.

500+

Kunden vertrauen
uns jährlich

In allen Filialen in Deutschland: Hamburg, Hannover, Köln, Gifhorn, Frankfurt, Kiel.

30+

Jahre Erfahrung
in der MPU Beratung

Unsere Firma ist seit über 30 Jahren auf dem Gebiet der MPU tätig.

Fast 40% der MPU Anwärter bestehen die MPU ohne Vorbereitung nicht,
98% unserer Kunden bestehen beim 1. Mal

Sie müssen eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) absolvieren? Dann gehören Sie zu den knapp 90.000 Fahrern, die jährlich eine MPU machen müssen. Das entspricht etwa 2 von 1000 Autofahrer/innen, also etwa 0,16%. Alkoholauffälligkeiten sind dabei führend, gefolgt von Auffälligkeiten durch Betäubungsmittel, Verkehrsverstöße und Straftaten.

Wir bieten Ihnen eine fachlich fundierte, verkehrspsychologische MPU-Vorbereitung, für Kölner Autofahrer, in Form von verkehrstherapeutischen Maßnahmen an.

Beratungsablauf bei der BFK

Rufen Sie uns unter 0221 / 272 58 970 an oder lassen Sie sich von uns zurückrufen. Bereits am Telefon können wir einige Fragen klären. Für eine detaillierte Fallanalyse ist jedoch ein persönliches Gespräch bei uns vor Ort in Köln notwendig.

Während des ca. 30-minütigen Erstgesprächs prüfen wir Ihre Akte und analysieren Ihren Fall. Wir entwickeln gemeinsam eine realistische Strategie, damit Sie so schnell wie möglich eine MPU absolvieren können und die Fahrerlaubnis zurück bekommen.

Sind Abstinenznachweise notwendig? Wenn ja, für wie lange? Sperrfristen verkürzen oder sollte man mit dem Antrag auf Wiedererteilung noch warten? Das sind einige der Fragen, die wir bei der Besprechung der Strategie beantworten.

Wir arbeiten mit wissenschaftlich fundierten Methoden und analysieren Ihre persönlichen Ursachen, die zu den Auffälligkeiten geführt haben. Bei uns lernen Sie keine Sätze auswendig. Es geht darum, zu verstehen, warum Sie auffällig geworden sind und wie Sie Ihre Vorhaben stärken, um Ihre Fahrerlaubnis langfristig zu behalten.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an unserer MPU Vorbereitung in Köln erhalten Sie eine persönliche Teilnahmebescheinigung, die von Gutachtern und Führerscheinstellen hoch angesehen wird.

Das kostenlose Erstgespräch

  • Sie stellen Ihre individuellen Fragen persönlich Vorort.

  • Wir analysieren Ihre individuelle Sachlage.

  • Wir sagen Ihnen, welche Strategie realistisch und sinnvoll für Sie ist.

  • Wir stellen gemeinsam ein persönlich angepasstes Beratungskonzept zusammen.

  • Wir gehen zeitlich flexibel auf Ihre Terminwünsche ein.

  • Wir kalkulieren eine transparente Kostenübersicht.

  • Wir klären organisatorische und behördliche Erfordernisse.

  • Wir leiten die geeigneten Schritte für einen schnellen Start ein.

Schreiben Sie uns einfach über WhatsApp

MPU und der Sinn dahinter – warum eine Vorbereitung notwendig ist


Ihre Fahrerlaubnisbehörde oder ein Gericht hat Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen und ordnet eine Medizinisch Psychologische Untersuchung (MPU) an? Dann sind Sie aufgrund von Alkohol, Drogen, Verkehrsdelikten oder Straftaten auffällig geworden. Obwohl eine MPU sehr ärgerlich für die meisten Betroffenen ist, stellt sie weder eine zusätzliche Strafe dar, noch soll Ihnen “Geld aus der Tasche gezogen werden” . Eine MPU wird angeordnet, wenn das Risiko für eine erneute Auffälligkeit besonders hoch ist. Bei der MPU soll daher individuell festgestellt werden, ob Sie zukünftig eine erhöhte Gefahr für die Verkehrssicherheit darstellen oder nicht.

Auffälligkeiten, die zum Entzug der Fahrerlaubnis führen

Die Bundesanstalt für das Straßenwesen veröffentlicht jährlich eine Statistik bezüglich der Anlässe, die zu einer MPU führen. Es wird deutlich, dass Menschen, die verkehrsauffällig werden, eine absolute Minderheit darstellen (0,16%). Zwar ist die Dunkelziffer (unentdeckte Delikte) viel höher, jedoch sollte man sich bewusst sein, dass auch diejenigen, die erwischt werden, Teil der Dunkelziffer sind und in der Regel nicht zum ersten Mal auffällig geworden sind.

  • Fahren unter Einfluss von Alkohol
    (mehrmals unter 1,1 Promille oder einmal über 1,6 Promille)
  • Fahren unter Einfluss von Drogen
    (bspw. THC, Kokain, Amphetamine)
  • wiederholte Verstöße gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen
    (8 Punkte oder mehr)
  • wiederholte Entziehung der Fahrerlaubnis
    (mehrmals den Führerschein abgegeben)
  • Straftaten, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr bzw. Kraftfahreignung stehen
    (bspw. hohes Aggressionspotenzial)

Ohne Führerschein ist das Leben auf einmal ganz anders. Oft ist die ganze Familie vom Führerscheinverlust betroffen, der Arbeitsplatz ist vielleicht auch weg und jede Reise wird anstrengender, da sie sorgfältig geplant werden muss. Man ist von Bus und Bahn oder Freunden und Verwandten abhängig. Man bereut oft, dass man es so weit gebracht hat und fragt sich, wie und vor allem wie schnell man wieder an den Führerschein kommt. Das hängt dann vom Einzelfall ab und von der guten MPU Vorbereitung.

Geraten Sie an einen unqualifizierten MPU Berater, haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Zeit und Geld verschwendet, denn sie bestehen die MPU nicht. Das heißt, dass Sie dann gezwungen sind, eine qualifizierte Vorbereitungsstelle aufzusuchen und diese dann bezahlen müssen. Weiterhin müssen Sie nochmals den Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis und dann natürlich die MPU selbst bezahlen. Eventuell muss die Abstinenz noch verlängert werden, was wiederum mit Kosten verbunden ist. Deswegen sollten Sie auf qualifizierte Berater vertrauen, die ihr Handwerk verstehen.

Aufschlüsselung der MPU Anlässe im Jahr 2017 (in %)
(Quelle: Bundesanstalt für Straßenwesen – BASt)

Schreiben Sie uns bequem über WhatsApp

MPU Vorbereitung bei der BFK Köln


Bei uns lernen Sie keine Fragen auswendig! Darum geht es bei der MPU nicht! Jeder Fall ist besonders – man kann keinen allgemeinen Fragenkatalog auswendig lernen und die MPU bestehen. Bei unseren erfahrenen Diplom- und Verkehrspsychologen in der BFK Köln gewinnen Sie wichtige Einblicke in Ihre Persönlichkeitsstruktur, um ein dauerhaftes Bewusstsein für Ihr Verhalten im Straßenverkehr zu entwickeln.

In unserer MPU Beratungsstelle in Köln nehmen wir uns die Zeit, um mit wissenschaftlich fundierten und bewährten Methoden, die Ursachen sorgfältig zu analysieren. Werden die Ursachen erkannt, können sie auch vermieden werden und wir können gemeinsam eine Strategie entwickeln, um die neuen Vorhaben und Ziele dauerhaft zu festigen. Dadurch lassen sich nämlich Gefahren einer Rückfälligkeit reduzieren. Mit den neu erlernten Strategien und Kompetenzen haben wir die notwendigen Werkzeuge, die MPU problemlos zu bestehen!

Nehmen Sie sich also die Zeit der Beratung für Ihre Medizinisch Psychologische Untersuchung und sehen Sie dies als einen Mehrwert, der sich auf Ihr ganzes Leben auswirkt und Ihnen auch in Zukunft die Fahrerlaubnis sichert.

Holen Sie sich fachlichen Rat in unserer kostenlosen Erstberatung. Dabei können Sie den Großteil Ihrer Fragen schon klären und wissen, was auf Sie zukommt.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns.

0221 / 27258970

Schnellstmögliche und kompetente MPU Beratung

MPU Vorbereitung wegen Alkohol

Fahren unter Alkoholeinfluss ist nicht nur gefährlich, sondern auch strafbar. Eine Alkoholfahrt (auch auf dem Fahrrad) mit über 1,6 Promille oder wiederholtes Fahren unter Alkoholeinfluss führen zu einer Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Alkohol.  Wenn der Führerschein weg ist, sind viele Betroffene überfordert und wissen nicht, was sie tun sollen. Sie hören oft im Freundes- oder Bekanntenkreis, man müsse dann abstinent leben oder man würde als Alkoholiker abgestempelt werden. Solche Pauschaläußerungen sind nicht gerade förderlich und umso mehr sollte man dann fachlich kompetente MPU Vorbereitungsinstitute aufsuchen, um fundierte Antworten und eine qualifizierte MPU Beratung in Köln zu erhalten.

Kontrolliertes Trinken oder Abstinenz?

Der Promillewert allein ist nicht aussagekräftig genug (sofern er nicht über 2,5 Promille liegt), um die Frage der Abstinenz zu klären. Daher ist es ratsam, sich von Fachberatern beraten zu lassen, bevor sie solche Schritte einleiten. Auf unserer Seite “Alkohol wegen MPU” finden Sie weitere Informationen rund um das Thema Alkohol.

MPU Vorbereitung wegen Drogen


Die Anzahl der MPU Fälle wegen Drogen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Das hängt einerseits mit dem Anstieg des Drogenkonsums in Deutschland zusammen, andererseits mit der höheren Kontrolldichte durch die Polizei. Der Gesetzgeber schreibt eine MPU zum Thema Betäubungsmittel vor, wenn es Hinweise auf Drogenkonsum gibt oder bei einer Verkehrsauffälligkeit unter Einfluss von Betäubungsmitteln (BTM).

MPU wegen Drogen in drei Monaten?

Es ist in der Tat möglich, eine MPU in drei Monaten zu bestehen. Dazu muss der Einzelfall allerdings genau analysiert werden. Es ist bspw. zu unterscheiden ob ein Konsument einmalig, gelegentlich oder regelmäßig konsumiert hat. Weiterhin muss überprüft werden, um welche Drogen es sich handelte. Bei Cannabis bspw., muss überprüft werden, ob sechs Monate Abstinenz ausreichen oder doch 12 Monate notwendig sind. Bei harten Drogen, wie Kokain oder Amphetaminen sind 12 Monate die Regel. Auch hier gibt es aber Ausnahmen.

Es ist daher unabdinglich, eine persönliche Fachberatung in Anspruch zu nehmen, um keine Fehler zu machen und unnötig Zeit zu verlieren.

MPU Vorbereitung wegen Verkehrsdelikten oder Straftaten

Die Vorbereitung auf die MPU auf Grund von Verkehrsdelikten und Straftaten gehört zu den komplexesten in der MPU Welt. Bei Drogen und Alkohol gibt es im Zweifel Nachweise über Abstinenz oder Leberwerte, um einen moderaten Alkoholkonsum nachzuweisen. Bei Verkehrsdelikten muss unter anderem geklärt werden:

      • Welche Ursachen und Hintergründe zu dem Fehlverhalten geführt haben.

Der Gutachter möchte wissen, warum es dem Klienten schwer gefallen ist, sich an Regeln und Normen zu halten und wie es ihm in Zukunft gelingen soll Vorschriften einzuhalten. Das klingt einfach, aber die Durchfallquote derjenigen, die wegen Verkehrsdelikten oder Straftaten eine MPU absolvieren müssen, beweist das Gegenteil. Ausreden wie “ich hatte es eilig” oder “das waren die einzigen Male, wo ich so schnell gefahren bin”, sind nur einige Gründe, die zeigen, dass keine Reflexion stattgefunden hat.

Lassen Sie sich also vorbereiten, damit Sie die MPU bestehen.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Ihren Führerschein zurück wollen

Rufen Sie uns gleich an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns! Wir sind direkt im Zentrum von Köln (Neumarkt).

Wir rufen Sie umgehend zurück: